26-28 Juni - Transversale Kompetenzen in der allgemeinen und beruflichen Bildung: vom Diskurs zur Praxis

Call for papers

Forschenden und - innen, Ausbildenden und -innen, Lehrpersonen weiteren pädagogischen Praktikerinnen und Praktikern und Studentinnen und Studenten sind eingeladen, Beiträge zum Thema transversale Kompetenzen in der allgemeinen und beruflichen Bildung einzureichen.
Der Kongress SGBF 2024 soll eine hervorragende Gelegenheit bieten, das Thema eingehend und kritisch zu erörtern, die konkrete Rolle zu verstehen, die transversale Kompetenzen in der Welt der allgemeinen und beruflichen Bildung spielen, bewährte Praktiken und Wege zu ihrer Entwicklung zu thematisieren und den Nutzen zu ermitteln, den sie im Bereich der allgemeinen und beruflichen Bildung bringen könnten.
Die Beiträge können in einem der folgenden Formate präsentiert werden: Einzelbeiträge,Forschungsposter, Symposien, gemeinsame Sitzung. Für jedes der Formate kann eine forschungs- oder praxisorientierte Ausrichtung gewählt werden. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Dokument "Call for Papers".
Der Aufruf zur Einreichung von Beiträgen ist geöffnet. Beiträge können bis zum 15. November 2023 7. Januar 2024, über den entsprechenden Link eingereicht werden.

Vorschläge für Einzelbeiträge, Poster und Symposien werden von zwei Mitgliedern des erweiterten wissenschaftlichen Ausschusses bewertet (double-blind peer review), Vorschläge für kollektive Sitzungen werden von Mitgliedern des Organisationskomitees des Kongresses bewertet.

Ausrichtung des Beitrags

Es besteht die Möglichkeit, Beiträge aus der Forschung oder aus der Praxis einzureichen. Bitte geben Sie Ihre Wahl an:

Forschungsorientierter Beitrag
Forschungsorientierte Beiträge veranschaulichen abgeschlossene oder laufende Forschungsprojekte mit Schwerpunkt auf Theorie und Literaturübersicht oder Analyse empirischer Daten. Praktische Aktivitäten für forschungsorientierte Artikel können die Demonstration eines Datenerfassungswerkzeugs oder die gemeinsame Analyse eines reduzierten Datensatzes usw. umfassen.

Praxisorientierter Beitrag
Praxisorientierte Beiträge berichten über formelle oder informelle Lehr- und/oder Lernerfahrungen, die in der Praxis gemacht wurden, wobei der Schwerpunkt auf deren Umsetzung und Wirkung liegt. Obwohl sie sich auf die Praxis konzentrieren, sollten sie einen angemessenen theoretischen Rahmen und einige empirische Belege zur Untermauerung der Aussagen und Erkenntnisse enthalten. Praktische Aktivitäten für praxisorientierte Beiträge können eine Demonstration eines Lernwerkzeugs oder eine Probe einer kurzen Unterrichtsaktivität usw. umfassen.

Formate der Präsentation

Einzelner Beitrag
Der einzelne Beitrag, für den ein oder mehrere Autoren und Autorinnen verantwortlich sein können, besteht aus einer 15-minütigen Präsentation, gefolgt von 5 Minuten für Fragen und Diskussion. Er kann forschungs- oder praxisorientiert sein, und die Präsentation kann eine praktische Tätigkeit beinhalten. Soweit möglich, werden die einzelnen Beiträge in Gruppen von 3 oder 4 Referaten zu ähnlichen Themen zusammengefasst. Die Beiträge müssen in einem anonymen Format eingereicht werden, so dass die Autoren ihren Namen und ihre Mitgliedsorganisation nicht nennen müssen.
Forschungsposter
Das Forschungsposter kann von einem oder mehreren Autoren und Autorinnen gestaltet werden und ein abgeschlossenes oder laufendes Forschungsprojekt vorstellen. Poster eignen sich besonders für die Präsentation von Zwischen- oder Vorergebnissen und können forschungs- oder praxisorientiert sein. Die Autoren sind für den Druck des Posters im Hochformat A0 verantwortlich. Die Poster werden im Rahmen einer gemeinsamen Sitzung vorgestellt.
Symposium
Das Symposium bringt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus mindestens zwei verschiedenen Einrichtungen zu einem klar identifizierbaren gemeinsamen Thema zusammen und wird von einem oder einer federführenden Person koordiniert. Das Symposium dauert 90 Minuten und umfasst in der Regel drei Vorträge (in Ausnahmefällen vier), an die sich eine Diskussion anschliesst. Jeder Vortrag dauert 15 Minuten und betrifft ein anderes, aber ergänzendes Projekt oder Thema innerhalb des gemeinsamen Themas. Mehrsprachige Symposien sind möglich und willkommen. Eine vom Organisator oder Antragsteller des Symposiums benannte Person die nicht zu den Autoren und Autorinnen gehört, übernimmt die Rolle des Diskutanten. Sie leitet die Diskussion mit einem kritischen Beitrag ein und moderiert die anschließende Debatte. Für die Diskussion müssen mindestens 45 Minuten eingeplant werden. Die in den Symposien vorgestellten Beiträge werden ebenfalls einzeln bewertet und können forschungs- oder praxisorientiert sein. Die Beiträge müssen in einem anonymen Format eingereicht werden, so dass die Autoren ihren Namen und ihre Mitgliedsorganisation nicht nennen müssen.
Gemeinsame Sitzung
Die kollektive Sitzung bietet einen offenen Raum für Diskussionen und den Austausch von Ideen in einem weniger formellen, aber strukturierten Rahmen. Die Autoren bereiten eine kurze Anregung zur Interaktion vor und/oder laden einen oder mehrere Redner ein und übernehmen selbst die Moderation der Sitzung. Die gemeinsame Sitzung dauert 90 Minuten und kann die Form einer Podiumsdiskussion, eines Workshops, einer Pro- und Contra-Debatte usw. annehmen. Mindestens 45 Minuten sollten für die Diskussion oder Interaktion vorgesehen werden. Kollektivsitzungen können forschungs- oder praxisorientiert sein.